4. Juni 2021

Schnappschüsse – 5/2021

Hallo Wie im letzten Schnappschüsse-Beitrag schon geschrieben, möchte ich auf Social Media weniger aktiv sein und mich dafür mehr um meine Homepage kümmern. Auf Facebook findet ihr noch meine Autorenseite. Dort poste ich jedoch hauptsächlich Links zu meinem Blog. In der Kategorie Schnappschüsse werde ich einmal im Monat einen Beitrag mit Bildern von meinem Mobiltelefon online stelle. Zu jedem Foto bekommt ihr eine kleine Erklärung: wo ich war, was das ist, warum ich es fotografiert habe, usw. So möchte ich euch einen besseren Gesamteindruck von mir geben und zeigen, was ich mache, wenn ich nichts mit Büchern mache. Hier kommt also der zweite Beitrag voll Schnappschüsse aus dem Mai 2021. Viel […]
6. Mai 2021

Schnappschüsse – 4/2021

Hallo Ich möchte mich mehr von Social Media distanzieren, da ich die Machenschaften und Richtlinien von z. B. Facebook schlichtweg für falsch halte. Instagram, WhatsApp und Twitter habe ich schon gelöscht, um eine geringe Nutzung von Facebook komme ich wegen meiner Autorenseite allerdings noch (!) nicht herum. Dort werde ich jedoch hauptsächlich Links zu meinem Blog posten und meine eigene Homepage ausbauen. Dementsprechend habe ich mir überlegt, dass ich einmal im Monat einen Beitrag mit Bildern von meinem Mobiltelefon online stelle. Zu jedem Foto liefere ich eine kleine Erklärung: wo ich war, was das ist, warum ich es fotografiert habe, usw. So möchte ich meinen Lesern einen Gesamteindruck von mir geben […]
1. Mai 2021

Österreich – Hallstatt

Hallstatt Hallstatt ist eine kleine Gemeine im österreichischen Salzkammergut mit fast 800 Einwohnern, die jährlich Besuch von etwa 700.000 bis 900.000 Touristen bekommen. Die Gemeinde und Region an und um den Hallstätter See gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und sind eine von nur 20 Welterbestätten, die gleichzeitig den Titel Natur- und Kulturerbe tragen. In Hallstatt gibt es neben der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt (eine der schönsten Kirchen, in denen ich je war) das weltweit einzigartige Beinhaus. Allerdings hatte es bei unserem Besuch, wie viele der Attraktionen, nicht geöffnet. Die Geschichte dahinter und den Umgang mit den Verstorbenen finde ich allerdings inspirierend: Aus Platzmangel wurde bzw. werden etwa 20 bis 30 Jahre nach dem Tod […]
28. April 2021

Österreich – Gmunden

Altmünster am Traunsee – Gmunden – Traunkirchen Bevor die Pandemie anfing, waren Tes und ich in Österreich unterwegs. Wir hatten ein Housesitting für ein älteres Ehepaar in Altmünster am Traunsee gefunden und eine wundervolle Zeit im Salzkammergut. Wir verstanden uns mit den Gastgebern auf Anhieb blendend und durften uns um ihr Haus und die Pflanzen kümmern, während die beiden verreist waren. In den drei Wochen haben wir St. Wolfgang, Hallstatt, Linz, Gmunden und Traunkirchen besucht. In Altmünster selbst sind allerdings wenige Fotos entstanden, darum handelt der erste Beitrag von Gmunden. Vorab allerdings noch vier Bilder aus Altmünster: Der Traunsee in Altmünster: Eine Katze, die für ein paar Streicheleinheiten auf mich zu […]
3. Dezember 2020

Lesung: Die Stifte in meiner Schublade

Hallo! Ich habe am 24.11.2020 eine Online-Vorlesung für Lacrima – Johanniter-Zentrum für trauernde Kinder von Die Stifte in meiner Schublade gehalten. Organisiert wurde der Abend von Melanie Hinze, die seit einigen Jahren als Kinder-Trauerbegleiterin tätig ist. Wer ihn nicht kennt, hier nochmal der Klappentext: Leo ist Künstler. Er besitzt seine eigene Galerie, in der er eine besondere Ausstellung für Kinder vorbereitet hat. Während man gemeinsam mit ihm durch seine gemalten Erinnerungen schlendert, erzählt Leo von der schlimmsten Zeit seines Lebens: damals, als seine Mutter krank geworden und gestorben ist. Leo hat diese Ereignisse zu Papier gebracht, um anderen Kindern, denen auch etwas Schlimmes zugestoßen ist, wieder Mut zu machen. Er zeigt, […]
22. März 2020

Lesung – Die Stifte in meiner Schublade

Die Lesung von Maria Bodewald zu unserem Buch "Die Stifte in meiner Schublade Leo ist Künstler. Er besitzt seine eigene Galerie, in der er eine besondere Ausstellung für Kinder vorbereitet hat. Während man gemeinsam mit ihm durch seine gemalten Erinnerungen schlendert, erzählt Leo von der schlimmsten Zeit seines Lebens: damals, als seine Mutter krank geworden und gestorben ist. Leo hat diese Ereignisse zu Papier gebracht, um anderen Kindern, denen auch etwas Schlimmes zugestoßen ist, wieder Mut zu machen. Er zeigt, dass traurig sein eine Phase ist, aus der auch viel Gutes entstehen kann. ‚Die Stifte in meiner Schublade‘ erzählt von Trauer, Verlust und schweren Zeiten, aber auch von Familie, Zusammenhalt, Geschwisterliebe und dem Leben nach dem Traurigsein.
11. Januar 2020

Wie ich anfing zu schreiben

Die folgenden Zeilen habe ich für die Facebook-Seite „Die Zeilenflüsterin“ geschrieben. Es ging darum, eine persönliche Geschichte, die für meine Leser interessant sein könnte, niederzuschreiben. Ich habe mich dazu entschlossen zu teilen, wie ich zum Schreiben gekommen bin. Viel Spaß damit: Wie ich anfing zu Schreiben Ich bin 1986 in Rumänien geboren und als vierjähriger nach dem Fall der Mauer nach Deutschland gekommen. Aufgewachsen bin ich in Bayern mit kleinen Unterschieden in der Tradition, dem Essen und auch einem irgendwie anderen Verhältnis zu Freunden und Familie. In meinen Augen hatte meine Familie ein engeres Verhältnis als die, der anderen Kinder. Bei uns kam mir der Zusammenhalt stärker vor. Man half sich ungefragt und […]
28. Juni 2019

Wenn einer geht

Hallo! Die folgenden Zeilen habe ich für einen Wettbewerb geschrieben. Das Thema lautete Trauerbewältigung und sollte in einem kurzen, knackigen Text verpackt werden. Irgendwie hatte ich den Wettbewerb vergessen und auch nie wieder etwas davon gehört. Heute habe ich den Text zufällig entdeckt und möchte ihn veröffentlichen. Möglicherweise hilft er dem einen oder anderen, dafür habe ich ihn geschrieben. Wenn einer geht. Zehn Jahre hat es gedauert. Zehn Jahre, bis ich verstanden habe, um was es geht, wenn jemand geht. Zehn Jahre habe ich mir gewünscht, dass du da bist, dass wir uns zufällig treffen, wie früher. Zehn Jahre wusste ich nicht, warum es mir dreckig ging. Die Trauer war doch […]
14. März 2018

Puerto Rico

Puerto Rico – nach dem Hurrikan Übersetzt bedeutet Puerto Rico soviel wie „reicher Hafen“. Vor Hurrikan Maria, der am 20. September 2017 die Insel mehr oder weniger vollständig zerstörte, lebten 3,5 Millionen Menschen in dem Außengebiet der USA. In den Wochen nach dem Unwetter sind dann 500-700.000 Einwohner (meistens in die Vereinigten Staaten von Amerika) ausgewandert. Ferner verloren rund 1000 Menschen durch direkte oder indirekte Folgen der Naturkatastrophe ihr Leben. Der entstandene Sachschaden liegt bei circa 95 Milliarden US-Dollar und FEMA (der Katastrophenschutz der USA) rechnet mit einer Einsatzdauer von ein bis zwei Jahre bis zum vollständigen Wiederaufbau. Crashboat-Beach Wir sahen öfters Helikopter mit Baumaterial umherfliegen Puerto Rico ist seit dem […]
11. Februar 2018

Ecuador: Mompiche

Wie kommt man auf Mompiche? Reisen bildet, sagt man. In Mompiche habe ich einiges dazugelernt, vor allem den Umgang mit Ressourcen. Fangen wir aber am Anfang an: Um außerhalb Deutschlands überwintern zu können, suchten Tes und ich nach einem Housesitting in einem warmen Land. Das Konzept Housesitting bedeutet, dass einem eine Privatperson seine Wohnung oder Haus überlässt, während der oder die Gastgeber auf Reisen sind. Im Gegenzug für die kostenlose Unterkunft kümmert man sich um die Pflanzen und Tiere, je nachdem was anfällt. Für uns war es ein nettes Experiment, das wunderbar funktioniert hat. Nachdem wir uns bei einigen Leuten überall auf der Welt beworben hatten, fiel die Entscheidung auf eine […]
25. November 2017

Kurzgeschichte: Montags kann ich schlafen

Hier lest ihr eine meiner wenigen Kurzgeschichten. Geschrieben habe ich sie vor etwa zwei Jahren, allerdings in den letzten Tagen vollständig überarbeitet. Früher hieß sie „Ich liebe Großstädte“. Das Thema habe ich hinter mir gelassen, habe umformuliert und eine kürzere, knackigere Geschichte entstehen lassen. Liken, Teilen und Weitererzählen ist übrigens ausdrücklich erwünscht!  Viel Spaß mit: Montags kann ich schlafen Von periodischen Schlägen gegen meine Schlafzimmerwand wurde ich geweckt. Verwirrt streckte ich meinen Kopf nach oben und orientierte mich. Es dauerte eine Weile, bis mir klar wurde, was vor sich ging: Ich hatte eine neue Nachbarin, zumindest hatte mir das der Hausmeister im Aufzug erzählt. Sie war in etwa in meinem Alter […]
C-L-Ludwig.com