23. Oktober 2021

Schnappschüsse – 9/2021

In diesem Beitrag findet ihr die Highlights meiner Handybilder aus dem September 2021. In meinem Blog findet ihr außerdem Beiträge von April, Mai, Juni, Juli und August 2021. Übrigens: Wenn ihr über die Veröffentlichung meiner Blogbeiträge informiert werden wollt, empfehle ich einen RSS-Feed oder mir auf meiner Autorenseite bei Facebook zu folgen. Jetzt aber viel Spaß mit meinen Schnappschüssen: Ein Marienkäfer auf einer Blume, irgendwo beim Spazieren gehen. Ein Schelm, der hier etwas Schmutziges denkt. Das ist die Harburg in Harburg, ganz in der Nähe von meinem Wohnort. Sehr zu empfehlen ist eine Führung durch die Burg. Eine Nacht in München, Foto von der Theresienwiese ohne Oktoberfest Weiß man außerhalb von […]
12. Oktober 2021

Schnappschüsse – 8/2021

Willkommen beim fünften Beitrag in meiner „Schnappschüsse“-Kategorie. In diesem Beitrag findet ihr die Highlights der Bilder, die ich innerhalb eines Monats mit meiner Handykamera geschossen habe. Angefangen habe ich das im April und habe seitdem Beiträge für Mai, Juni und Juli veröffentlicht. Dementsprechend findet ihr hier meinen Fotos aus dem August 2021. Übrigens: Wenn ihr über die Veröffentlichung der Beiträge informiert werden wollt, empfehle ich einen RSS-Feed oder mir auf meiner Autorenseite bei Facebook zu folgen.   Ich war im August im Urlaub in Karlovy Vary (Karlsbad) in Tschechien. Das letzte Foto, dass ich dort im August geschossen habe, ist auf einem Schießstand vor Ort entstanden. Meine Freundin Theresa schießt hier […]
8. Oktober 2021

Lesung: Trier spielt – Die Stifte in meiner Schublade

Hallo! Durch mein Buch „Die Stifte in meiner Schublade„, das der Trauerbegleitung gewidmet ist, habe ich öfters mit Trauerbegleitern zu tun. Da die Geschichte bei ihnen sehr gut ankommt, wurde ich Anfang Oktober 2021 von Lacrima zu einer Lesung nach Trier eingeladen. Jährlich findet dort die Veranstaltung „Trier spielt“ statt. In der ganzen Trierer Innenstadt werden Stände aufgestellt, die Kindern verschiedenster Altersgruppen alles Mögliche an Beschäftigungen bieten. Dieses Jahr hatte Lacrima einen Stand, bei dem man sich entweder ein Armband basteln konnte, oder mir beim Lesen zuhören. Das Thema Trauer war bei den meisten Besuchern allerdings weniger beliebt, schließlich wollten sie Spaß haben, und sich nicht mit Emotionen auseinandersetzen. Ich habe […]
4. Mai 2021

Empfehlung – Metro 2034

Hallo! Nachdem ich den ersten Band von Dmitri Gluchowskis „Metro-Reihe“ gelesen hatte, habe ich mir den zweiten Teil „Metro 2034“ vorgenommen. Auch hier kannte ich vorab das Playstation-Spiel, wobei es mit der geschriebenen Geschichte kaum etwas zu tun hat. Während man im Videospiel wieder in die Haut des Protagonisten aus dem ersten Teil schlüpft, erzählt Metro 2034 von Homer, Hunter und dem Mädchen Sascha. Die Geschichte !Achtung Spoiler zu Metro 2033! Wie im Vorgängerroman erzählt Metro 2034 von einem Moskau, dessen oberirdischer Teil nach einem Atomkrieg unbewohnbar geworden ist. Alle Überlebenden fristen ein Dasein in der teilweise zerstörten Metro, dessen Stationen von Faschisten, Kannibalen, Kommunisten und religiösen Spinnern besiedelt werden. Die […]
1. Februar 2021

Empfehlung – Dmitri Gluchowski: Metro 2033

Hallo! In dieser Kategorie möchte ich Empfehlungen zu Dingen aussprechen, die ich persönlich für herausragend halte. Den Anfang macht ein Buch, das ich seit Jahren vor mir her schiebe. Vorher aber noch eine kurze Geschichte über mich: Nachdem ich meinen eigenen Schreibstil finden wollte, habe ich lange Zeit kaum gelesen. Die Geschichte im Detail findet ihr hier. Inzwischen bin ich mit meinem Stil soweit zufrieden und genügend gefestigt, dass ich wieder mit dem Lesen angefangen habe. Das erste Buch seit Jahren ist von dem russischen Schriftsteller Dmitri Gluchowski und nennt sich Metro 2033. Ein Bestseller, dessen Geschichte ich schon durch das gleichnamige Playstationspiel kannte. Jedoch geht das Buch, wie zu vermuten […]
31. Januar 2021

Interview – Childrensbooklist

Hallo! Im Jahr 2019 habe ich für die Seite „Childrensbooklist“ ein Interview auf Englisch gegeben. Die Seite ist inzwischen nicht mehr auffindbar, deshalb poste ich das übersetzte Interview hier noch einmal. Zusätzlich habe ich noch ein paar Kommentare eingefügt. Ich würde inzwischen manche Fragen nämlich anders beantworten.   Wie können Sie als Autor erkennen, wann der richtige Zeitpunkt zum Schreiben ist? Ich arbeite an mehreren Projekten gleichzeitig – auf diese Weise ist immer der richtige Zeitpunkt, um an einem davon zu arbeiten. Manche handeln vom Glück (Glücklichsein mit Nevis), manche von der Trauerbewältigung (Die Stifte in meiner Schublade) und andere erzählen von der Natur (Sarya) oder vom Leben und Rassismus (Schwarz […]
3. Dezember 2020

Lesung: Die Stifte in meiner Schublade

Hallo! Ich habe am 24.11.2020 eine Online-Vorlesung für Lacrima – Johanniter-Zentrum für trauernde Kinder von Die Stifte in meiner Schublade gehalten. Organisiert wurde der Abend von Melanie Hinze, die seit einigen Jahren als Kinder-Trauerbegleiterin tätig ist. Wer ihn nicht kennt, hier nochmal der Klappentext: Leo ist Künstler. Er besitzt seine eigene Galerie, in der er eine besondere Ausstellung für Kinder vorbereitet hat. Während man gemeinsam mit ihm durch seine gemalten Erinnerungen schlendert, erzählt Leo von der schlimmsten Zeit seines Lebens: damals, als seine Mutter krank geworden und gestorben ist. Leo hat diese Ereignisse zu Papier gebracht, um anderen Kindern, denen auch etwas Schlimmes zugestoßen ist, wieder Mut zu machen. Er zeigt, […]
9. Juli 2020

Lesung – Glücklich sein mit Nevis

Hallo! In diesem Beitrag möchte ich euch „Glücklich sein mit Nevis“ vorstellen. Es wurde geschrieben, um Kindern zu zeigen, dass man das Beste aus seiner Situation machen sollte. Das wird dem Leser in der Geschichte des Schmetterlings Nevis verständlich erklärt. Die Raupe steckt in ihrem Kokon fest und ist unglücklich. Er nimmt an keinen Aktivitäten teil, hat keine Freunde und wartet immer nur darauf, dass ihm die Flügel wachsen, denn erst dann kann er glücklich sein. Erst als er anfängt und neue Dinge versucht, bemerkt er, dass das Leben als Raupe auch schön sein kann. Der Klappentext Das ist die Geschichte eines Schmetterlings, doch hilft diese Geschichte jedem Kind. Aus seinem […]
25. November 2017

Kurzgeschichte: Montags kann ich schlafen

Hier lest ihr eine meiner wenigen Kurzgeschichten. Geschrieben habe ich sie vor etwa zwei Jahren, allerdings in den letzten Tagen vollständig überarbeitet. Früher hieß sie „Ich liebe Großstädte“. Das Thema habe ich hinter mir gelassen, habe umformuliert und eine kürzere, knackigere Geschichte entstehen lassen. Liken, Teilen und Weitererzählen ist übrigens ausdrücklich erwünscht!  Viel Spaß mit: Montags kann ich schlafen Von periodischen Schlägen gegen meine Schlafzimmerwand wurde ich geweckt. Verwirrt streckte ich meinen Kopf nach oben und orientierte mich. Es dauerte eine Weile, bis mir klar wurde, was vor sich ging: Ich hatte eine neue Nachbarin, zumindest hatte mir das der Hausmeister im Aufzug erzählt. Sie war in etwa in meinem Alter […]
25. September 2017

Geschriebenes: Brief an eine Brauerei

Betrunken hat man manchmal die besten Ideen, Ob der nachfolgende Text eine gute Idee war, werden wir sehen. Auf alle Fälle saßen wir wie jeden Donnerstag zusammen, spielten Karten und redeten – eins kam zum anderen und Zack – ich sollte einen Brief an eine nicht genannte Brauerei schreiben – Um ein wenig Einrichtung für unsere Halle zu bekommen, in der wir wöchentlich unseren Stammtisch abhalten. Hier könnt ihr meinen Text lesen, ich hoffe er bringt euch zum Schmunzeln:   Sehr geehrtes Brauerei-Team, ich schreibe Ihnen heute aus Einem etwas ungewöhnlichem Anlass und weiß wirklich nicht, wie ich anfangen soll. Ich schreibe als der „Depp vom Dienst“, der nach überschwänglichem Genuss […]
C-L-Ludwig.com