5. Mai 2021

Deutschland – Lindau

Lindau – Sonthofen – Kempten – Starzlachklamm – Illerursprung – Alpakatour Während der Pandemie 2020 haben meine Lebensgefährtin Tes und ich Ende Mai zehn Tage in Sonthofen im Allgäu auf einem Housesitting verbracht. Wir hatten elf gerettete Katzen zu versorgen und haben in der kurzen Zeit einige Orte um Sonthofen besucht. Irgendwie habe ich es allerdings geschafft, in Sonthofen keine fünf Fotos zu schießen. Dafür sind in Lindau, Kempten, bei einer Alpakawanderung, in der Starzlachklamm und auf einer Wanderung zum Illerursprung einige Fotos entstanden. Da es die meisten aus Lindau gibt, habe ich diesen Beitrag nach der Stadt am Bodensee benannt. Zuerst aber das schönste Foto aus Sonthofen im Allgäu, entstanden […]
3. Mai 2021

Österreich – Linz

Linz Linz ist die Landeshauptstadt Oberösterreichs und beheimatet etwa 210.000 Einwohner. Nach Wien und Graz ist Linz die drittgrößte Stadt und der zweitgrößte Ballungsraum Österreichs. Früher hatte Linz einen Ruf als dreckige Industriestadt, der sich in den letzten Jahren durch Umweltschutz und Kulturinitiativen gewandelt hat. Inzwischen finden unter anderem ein Filmfest (Crossing Europe), den Linz-Marathon, das NEXTCOMIC-Festival, das Black-Humour-Festival und die Bubble Days statt. Seit der Jahrtausendwende sind viele neue Veranstaltungen dazugekommen, die den Ruf der Stadt verändert haben. Wir hatten einen Tag zur Verfügung und sind durch die Fußgängerzone geschlendert, waren im Mariendom und auf dem Pöstlingberg. Die meiste Zeit haben wir allerdings im ARS Electronica verbracht, einem Zentrum für […]
2. Mai 2021

Österreich – St. Wolfgang

St. Wolfgang Der Luftkurort St. Wolfgang im Salzkammergut hat knapp 2900 Einwohnern und liegt am Fuße des Schafbergs bzw. am Ufer des Wolfgangsees. Zu den touristischen Attraktionen gehören die Berge und die Natur, Schifffahrt auf dem See, die Schafbergbahn, die St. Wolfgang-Kirche sowie das Puppenmuseum. Wir waren außerhalb der Saison vor Ort, weshalb nur wenige Cafés und Geschäfte geöffnet hatten. Wir haben den Tag also damit verbracht, uns die Gemeinde anzusehen, am Ufer des Wolfgangsees zu spazieren und Fotos von dem wunderschönen Örtchen zu schießen. Ich vor dem Bergpanorama Team Christkind! Mit so einer Mühle mahle ich an besonderen Tagen meinen morgendlichen Kaffee Schöne Aussicht Ein Laden für handgemachte Seife Eines […]
1. Mai 2021

Österreich – Hallstatt

Hallstatt Hallstatt ist eine kleine Gemeine im österreichischen Salzkammergut mit fast 800 Einwohnern, die jährlich Besuch von etwa 700.000 bis 900.000 Touristen bekommen. Die Gemeinde und Region an und um den Hallstätter See gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und sind eine von nur 20 Welterbestätten, die gleichzeitig den Titel Natur- und Kulturerbe tragen. In Hallstatt gibt es neben der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt (eine der schönsten Kirchen, in denen ich je war) das weltweit einzigartige Beinhaus. Allerdings hatte es bei unserem Besuch, wie viele der Attraktionen, nicht geöffnet. Die Geschichte dahinter und den Umgang mit den Verstorbenen finde ich allerdings inspirierend: Aus Platzmangel wurde bzw. werden etwa 20 bis 30 Jahre nach dem Tod […]
26. Oktober 2018

Ungarn – Budapest

Buda und Pest Nachdem Tes und ich bei meiner Familie in Rumänien waren, verbrachten wir noch ein paar Tage in Ungarns Hauptstadt Budapest. Die 1,7 Millionen Einwohner Metropole bestand früher aus zwei Städten, jeweils westlich bzw. östlich der Donau gelegen. Eine davon hieß Buda, die andere Pest. Bekannt ist die größte Kurstadt Europas unter anderem für ihre Badehäuser und Thermalquellen. Bleib stehen, schätze das Leben für eine Minute und lächle Bei geotektonischer Betrachtungsweise liegt die Stadt übrigens auf einer Bruchstelle der Erdplatten. Darum ist die Stadt (besonders Buda) reich an heißen Quellen, die schon von den Römern im zweiten Jahrhundert genutzt wurden. Insgesamt gibt es in der Stadt über 120 Quellen, […]
5. September 2017

Marokko: Roadtrip zur Sahara – Merzuga

Ein geführter Trip – besser als gedacht! Um von Fes nach Marrakesch zu kommen, tätigten wir einige Überlegungen: Mit dem Zug oder Bus die Küste entlang nach Süden – zu zeitaufwendig; ein Auto mieten und selbst fahren – zu teuer. Wir beschlossen also, uns einen geführten Trip nach Marrakesch zu buchen. Dieser dauerte drei Tage bzw. zwei Nächte und beinhaltete das Abholen an unserer Unterkunft in Fes, die Fahrt nach Merzuga, eine Übernachtung im Hotel in Merzuga (inklusive Abendessen und Frühstück), einem Kamelritt in die Sahara, die Übernachtung in derselben (natürlich auch mit Abendessen und Frühstück) sowie die Fahrt nach Marrakesch – wo wir direkt vor unserem Hotel verabschiedet wurden. Das […]
28. Juli 2017

Rumänien: Hunedoara

Hunedoara – eine Burg wie aus einem Märchen Von Sibiu aus erreichten wir nach einer Stunde Fahrt unsere letzte geplante Station auf der Rumänienrundfahrt: Hunedoara (Eisenmarkt) mit seinen etwa 60.000 Einwohner. Der deutsche Name Eisenmarkt (manchmal auch Eisenstadt) rügt daher, dass hier die zweitgrößte Eisenhütte Rumäniens angesiedelt war. Wir sind zwar durch die Stadt gefahren, konnten aber keinerlei Besonderheiten entdecken und beschränkten uns dadurch auf die Besichtigung des Wahrzeichens: Castelul Corvinilor (Burg Hunedoara). Diese wurde im 14. bis 15. Jahrhundert erbaut und hat eine schöne Lage auf einem Felsen. Am Fuß der Burg läuft außerdem ein kleiner Bach, der das Ganze noch malerischer macht. In Kombination mit der hölzernen Zugangsbrücke wirkt […]
23. Juli 2017

Rumänien: Bran – Transfagarasan – Sibiu

Schloss Bran… Von Brasov aus fuhren wir etwa 45 Minuten bis zum Schloss Bran. Den Touristen wird dieses Bauwerk als das Schloss Draculas verkauft. Richtig ist allerdings, dass Vlad Tepes die alten Gemäuer nie betreten hat. Einzig die Beschreibung von Bram Stoker in seinem Roman „Dracula“ passt auf das Aussehen der Burg. Das richtige Zuhause Draculas soll die Burg Poenari (angeblich!) sein. Diese befindet sich rund 100 km westlich von Schloss Bran und wird volkstümlich, aufgrund ihrer Lage auf den Bergen der Walachei, als die „uneinnehmbare Burg“ bezeichnet. …kann ich nicht empfehlen Sobald wir in Bran angekommen waren, stach uns sofort etwas ins Auge: Das Dorf Bran (Törzburg) ist touristischer veranlagt […]
4. Juli 2017

Rumänien: Sighișoara – Cetatea Rupea – Brașov

Schäßburg – Ein Flair von Dracula Nachdem wir abends in Sighișoara (Schässburg) angekommen waren, bezogen wir unser Zimmer und gingen auf Entdeckungstour. Die Stadt hat knapp 30000 Einwohner und beherbergt eine Innenstadt, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehört. Allein durch die engen, gepflasterten Gassen zu schlendern reicht schon aus, um sich in die Stadt zu verlieben. Vor allem in der Abenddämmerung liegt ein Flair von Dracula über der Stadt und es kann einen leicht gruseln. Angeblich soll Vlad Tepes (eigentlich Vlad III. Draculea;), so der bürgerliche Name Draculas, in dieser Stadt geboren sein. Tepes (sprich: Tschepesch) ist hierbei ein posthum gegebener Spitzname und steht für seine liebste Art zu Foltern: Das Pfählen. Neben […]
3. Juli 2017

Rumänien: Cluj Napoca – Salina Turda

Ein Tag in Cluj-Napoca, im botanischen Garten und der Salina Turda Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Übernachtungsmöglichkeiten in Rumänien war äußerst gut. Wir schliefen teilweisen in kleinen Appartements für unter 25 Euro pro Nacht. Wir starteten unseren zweiten Tag mit einem leckeren Frühstück in der Nähe der Michaelskirche in Cluj Napoca. Nachdem wir am Vorabend schon die berühmtesten Bauwerke der Stadt besucht hatten, entschieden wir uns eine entspannte und beliebte Touristenattraktion zu erkunden: den Alexandru Borza Garten – einen riesigen botanischen Garten. Die Michaelskirche: Die orthodoxe Kathedrale Das Nationaltheater Der Alexandru Borza Garten Der Garten wurde 1920 gegründet und ist in verschiedene Bereiche eingeteilt. Dazu gehören unter anderem ein japanischer und ein römischer […]
3. Juli 2017

Rumänien: Arad – Scarisoara Höhle

Der Hintergrund unserer Reise Ich bin in Rumänien geboren und habe dort gelebt, bis ich vier Jahre alt war. Die jährlichen Besuche bei meiner Großmutter gaben mir zwar einen groben Einblick in das Leben, ansonsten wusste ich aber kaum etwas über mein Geburtsland. Da ich das ändern wollte, sind meine Freundin Theresa und ich ein paar Tage durch das Land am Schwarzen Meer gefahren. Ende Juli 2016 haben wir uns auf den Weg gemacht und sind in einem Rutsch die 1100 km von Deutschland bis Arad (Die Stadt der Märtyrer) gefahren. Dort bin ich zur Welt gekommen und habe nach wie vor Verwandtschaft, die ich ab und zu besuche. Dort steht […]
C-L-Ludwig.com