1. Juni 2019

Ablassbrief

Hallo! Ich war auf einem historischen Fest als Mönch verkleidet und dachte mir, dass ich das gern historisch akkurat gestalten möchte. Also hab ich einen Ablassbrief geschrieben, den ich verkaufen wollte, um Spenden für eine wohltätige Organisation zu sammeln. Allerdings hat sich herausgestellt, dass viele Leute komplett dicht machen, sobald man um Spenden fragt. Insgesamt habe ich 18 Euro eingenommen, die ich bei Gelegenheit irgendwo in eine Spendenkasse werfen werde. Wer den Brief lesen mag, findet ihn ein Stück weiter unten. Tes und ich im Mittelalter-Style:     Der Brief       Eines Tages werde ich die Aktion wiederholen, aber wahrscheinlich an einem anderen Ort.    C-L
25. September 2017

Geschriebenes: Brief an eine Brauerei

Betrunken hat man manchmal die besten Ideen, Ob der nachfolgende Text eine gute Idee war, werden wir sehen. Auf alle Fälle saßen wir wie jeden Donnerstag zusammen, spielten Karten und redeten – eins kam zum anderen und Zack – ich sollte einen Brief an eine nicht genannte Brauerei schreiben – Um ein wenig Einrichtung für unsere Halle zu bekommen, in der wir wöchentlich unseren Stammtisch abhalten. Hier könnt ihr meinen Text lesen, ich hoffe er bringt euch zum Schmunzeln:   Sehr geehrtes Brauerei-Team, ich schreibe Ihnen heute aus Einem etwas ungewöhnlichem Anlass und weiß wirklich nicht, wie ich anfangen soll. Ich schreibe als der „Depp vom Dienst“, der nach überschwänglichem Genuss […]
15. August 2017

Geschriebenes: E-Mail an ein Pflegeheim

Hallo zusammen! In diesem Beitrag möchte ich euch eine Art offenen Brief an den Chef eines Pflegeheims lesen lassen. Die nachfolgenden Zeilen habe ich für jemanden aus meinem engsten Bekanntenkreis verfasst. Sie handeln von seinem Schwiegervater, der im Alter an Demenz erkrankt ist. Die Idee für diese E-Mail entstand im Gespräch mit einer Vermittlerin für Pflegekräfte, doch wurde die Mail nie abgeschickt. Nach dem Tod des erwähnten Schwiegervaters wollte man einfach mit der Situation abschießen, was für mich vollkommen verständlich ist. Da ich aber möchte, dass dieser Text gelesen wird und vielleicht von jemand anderem genutzt werden kann, stelle ich ihn öffentlich. Wer möchte, kann die nachfolgende E-Mail für den privaten […]
C-L-Ludwig.com